Steuerberater fuer Apotheken

Lohnbuchhaltung für Ihre Apotheke

Das Spektrum der Lohnbuchhaltung einer Apotheke erstreckt sich auf mehrere Einzelaufgaben, wobei sowohl Gesetzesvorgaben im Steuerrecht als auch Arbeits- und Sozialversicherungsvorschriften einzuhalten sind. Detaillierte Kenntnisse von Richtlinien, Gesetzen und Verordnungen sind daher unabdingbar.

Sofern Sie für Ihre Apotheke diese herausfordernden und komplizierten Aufgaben nicht selbst vornehmen oder den Verwaltungsaufwand in diesem Bereich gering halten möchten, helfen wir Ihnen mit unseren individuellen Leistungen, die mit Ihnen vorab abgestimmt werden.

Leistungsangebot

Es ist selbstredend, dass wir bei der Erstellung von Lohn- und Gehaltsrechnungen für Ihre Apotheke Ihr Mitwirken benötigen. Obligatorische Informationen sollten Sie uns an festgelegten Terminen übermitteln. Zu diesem Zweck überlassen wir Ihnen Arbeitshilfen.

Ihre Mithilfe

  • Unmittelbar nach der Anstellung eines neuen Arbeitnehmers in ihrer Apotheke lassen Sie uns schriftlich (beispielsweise via E-Mail) die Lohnabrechnungsdaten zukommen
  • Sie teilen uns bis zum 14. des Abrechnungsmonats Änderungen schriftlich mit, die den laufenden Abrechnungsmonat betreffen

Folglich erhalten sie von uns nachstehende Datenauswertungen:

  • Lohnabrechnungen (kuvertiert) zur Übergabe an Arbeitnehmer
  • Zwecks Ablage offene Lohn- bzw. Gehaltsabrechnungen
  • Abschrift der Lohnsteueranmeldung für die Ablage in Ihrer Apotheke
  • Abschrift der Beitragsnachweise für die Ablage in Ihrer Apotheke
  • Eine Aufstellung über künftig zu tätigende Zahlungen an Krankenkassen und Finanzkasse
  • Falls Zahlungssätze per Datenfernübermittlung an das Rechenzentrum Ihres Kreditinstituts übertragen werden, müssen diese von Ihnen bei Ihrem Kreditinstitut vor der Ausführung genehmigt werden. In der Regel geschieht dies anhand eines unterschriebenen DTA-Protokolls, das per Fax an die Bank weitergeleitet wird.

Hinweis

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Gehaltsabänderungen stets in Schriftform benötigen, um allfälligen Missverständnissen aus dem Wege zu gehen.
Wir empfehlen zudem, dem Finanzamt und den Krankenkassen Lastschrifteinzugsermächtigungen zu erteilen, wodurch Säumniszuschläge aufgrund verspäteter Zahlungen für Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen vermieden werden.

Arbeitshilfen

Nach unserer Bearbeitung werden zum Stichtag die Datensätze ihrer Apotheke für die Beitragsnachweise an die Krankenkassen sowie die Datensätze für die Lohnsteueranmeldung an das Finanzamt übermittelt.

Bei Nichterteilung von Lastschrifteinzugsermächtigungen müssen am drittletzten Bankarbeitstag des abzurechnenden Monats Sozialversicherungsbeiträge sowie Lohnsteuer am 10. des darauf folgenden Monats auf dem Konto des Finanzamts respektive auf den Konten der Krankenkassen eingegangen sein.

Lohn- und Gehaltsabrechnungen zu erstellen ist eine Vertrauensangelegenheit, die den sensibelsten Bereich tangiert, den der Apotheker als Arbeitgeber und Arbeitnehmer in ihrem Verhältnis pflegen. Übertragen Sie die Erstellung von Lohn und Gehaltsabrechnungen der Apotheke daher einem fachkundigen und professionellen Dienstleister. Als verlässlicher Partner in allen Belangen der Lohn- und Gehaltsabrechnung steht Cremers und Partner Ihnen zu jeder Zeit zur Verfügung.

Personalkostenoptimierung

Zusätzlich zur normalen Lohnbuchhaltung bieten wir Ihnen für Apotheken angepasste Personalkostenoptimierungen an. Hierbei werden die aktuellen Personalkosten Ihrer Apotheke analysiert und auf die Nutzung von finanziellen Gestaltungsmöglichkeiten überprüft, die der Gesetzgeber bereitstellt. Durch verschiedene lohnsteuer- oder sozialversicherungsbegünstigte Zahlungen bzw. Lohnumwandlungen erhalten Ihre Mitarbeiter mehr Brutto vom Netto – die Steuerbelastung wird gesenkt.

Personaleinsatzplanung

Weiterhin bieten wir Ihnen die Analyse und Optimierung der Personaleinsatzplanung Ihrer Apotheke an.
Hierbei wird anhand Ihrer Personaleinsatzplanung und den Kundenfrequenzanalysen der individuell in der Apotheke notwendige Personalbedarf für jeden Wochentag ermittelt. Dies baut Spitzen ab, bei denen sich in Ihrer Apotheke Kunden stauen, und schafft gleichzeitig Ressourcen für Mitarbeiter, um einen besseren Service anzubieten.