Steuerberatung für Apotheken

Leitung und Personal einer Apotheke

Eine Apotheke muss stets durch einen staatlich geprüften Apotheker geleitet werden. Dieser kann sich jedoch bis zu vier Wochen im Jahr durch einen Pharmazieingenieur oder durch einen Apothekenassistenten vertreten lassen. Bei einer Abwesenheit von bis zu drei Monaten ist die Vertretung durch einen Apotheker vorgeschrieben. Dies ist auch der Fall, wenn es sich um eine Hauptapotheke oder die Apotheke eines Krankenhauses handelt.

Zu dem in der Apotheke tätigen pharmazeutischen Personal zählen die Apotheker, pharmazeutisch-technische Assistenten, Pharmazieingenieure, Apothekerassistenten sowie Personen, die sich in Ausbildung zu den Berufen des Apothekers oder des pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) befinden. Die pharmazeutisch-technische Assistenten verkaufen dabei unter der Aufsicht des jeweiligen Apothekers in der Apotheke Arzneimittel.

Weiterhin arbeitet in der Apotheke auch nichtpharmazeutisches Personal. Hierzu zählen Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte kurz PKA genannt und Boten die für die Auslieferung von Arzneimittel zuständig sind. Je nach Größe der Apotheke können jedoch auch noch weitere Berufe in der Apotheke vorgefunden werden. Insbesondere in der Verwaltung der Buchführung der jeweiligen Apotheke ist dies oft der Fall.