Der Begriff „digitale Betriebsprüfung“ ist mit Sicherheit jedem selbständigen Apotheker bekannt. Jene Prüfungsmöglichkeit der Finanzverwaltung gibt es bereits seit dem Jahr 2002. Zahlreiche Steuerberater und auch Softwareanbieter haben über diese Methode bereits berichtet. Doch tatsächliche Auswirkungen der digitalen Betriebsprüfung bei Apotheken sind erst seit kurzer Zeit spürbar.

Digitale Betriebsprüfung bei Apotheken

Im Rahmen der digitalen Betriebsprüfung benutzt die Finanzverwaltung eine spezielle Software, damit die steuerrelevanten Daten der Apotheken analysiert und auf ihre Plausibilität geprüft werden können. Mit dieser Methode können Aufzeichnungsfehler der Apotheke noch schneller und leichter festgestellt werden.

Problematisch für den Apotheker und Steuerberater ist hingegen die Tatsache, dass weder der Gesetzgeber noch die Finanzverwaltung den tatsächlichen Umfang einer Datenprüfung eingegrenzt haben. Das Bundesfinanzministerium teilt etwa die Auffassung, dass es sich bei allen Daten einer Apotheke um steuerlich relevante Daten handele, welche in weiterer Folge für die Unternehmensbesteuerung relevant sein können. Die Prüfer dehnen dahingehend entsprechend auch die Datenforderungen für Apotheken aus.

Die Prüfer gehen im Regelfall derart vor, dass sie zuerst alle Daten der Apotheke durch eine entwickelte Prüfroutine laufen lassen. Hier können bereits erste Lücken bei gespeicherten Rechnungs- oder Belegnummern festgestellt werden. Entdeckt der bearbeitende Prüfer Auffälligkeiten, kann er nachfragen und mitunter tiefergehende Analysen der Apothekendaten durchführen.

Problematisch wird es immer wieder beim Abgleich zwischen den Finanzbuchhaltungsdaten des Steuerberaters und den Daten aus der Warenwirtschaft der Apotheke, die selbst erzeugt und in weiterer Folge archiviert wurden. Gibt es hier tatsächliche Differenzen, vermuten die Betriebsprüfer dahingehende Ungereimtheiten, dass nicht alle Warenbewegungen, welche für den Umsatz der jeweiligen Apotheke relevant sind, eingetragen wurden.

Derartige Situationen werden von Betriebsprüfern häufig auch genutzt, um den Apothekern Umsätze hinzuzuschätzen, die in weiterer Folge mehr Gewerbesteuer, mehr Einkommensteuer und mehr Umsatzsteuer bedeuten.

Gut vorbereitet für die Betriebsprüfung ihrer Apotheke

Wichtig ist, dass daher eine optimale Vorbereitung der Betriebsprüfung getroffen wird. Aus diesem Grund analysieren wir einerseits Ihre Apotheken-Warenwirtschaftsdaten auf mögliche Auffälligkeiten. Wir vergleichen Ihre Kontobuchungen mit der Finanzbuchhaltung und versuchen Defizite zu erkennen, um diese vor Beginn der Betriebsprüfung erklären zu können. Sie erhalten aussagekräftige Ergebnisberichte und Unterstützung bei digitalen Kassen-Betriebsprüfungen sowie Support, wenn Sie ein effizientes internes Kontrollsystem (IKS) einführen möchten.

Wir bieten Ihnen folgende Leistungen an:

• Prüfung sowie Sichtung und Aufbereitung der Unterlagen, nachdem Sie uns diese vorgelegt haben
• Wir prüfen vorab die Warenwirtschaftsdaten Ihrer Apotheken. Mehr dazu unter dem Punkt „Warenwirtschafts-Audit
• Wir kontaktieren Apothekenwarenwirtschaftshersteller zur möglichen Lösung von etwaigen Fragestellungen
• Wir begleiten Sie bei steuerlichen Betriebsprüfungen Ihrer Apotheken
• Wir geben Stellung ab und stellen auch geforderte Unterlagen zusammen, damit der Betriebsprüfer den Nachweis erhält, dass alles ordnungsgemäß durchgeführt und versteuert wurde
• Wir führen während einer steuerlichen Betriebsprüfung Telefonate und den Schriftverkehr durch
• Wir führen Schlussbesprechungen mit dem zuständigen Betriebsprüfer durch
• Wir prüfen den Bericht der Betriebsprüfung
• Wir prüfen geänderte Steuer- sowie Feststellungsbescheide

Apotheken Betriebsprüfung

Vorbereitung einer Betriebsprüfung bei Apotheken

Vor Beginn der Betriebsprüfung Ihrer Apotheke stellen wir mit Ihnen alle für die digitale Betriebsprüfung benötigten Unterlagen zusammen. Hierzu zählen heute neben den üblichen Buchhaltungsunterlagen, wie Kassenbücher, Rechnungen und Barbelege, auch die Daten-CDs (GDPdU-CD) mit den für den Betriebsprüfungszeitraum steuerrelevanten Daten aus Ihrem Apothekenwarenwirtschaftssystem. Hierbei kontaktieren wir für Sie den Hersteller und fordern die Daten […]

Steuerprüfung

Begleitung von Betriebsprüfungen für Apotheken

Mit Beginn der Betriebsprüfung Ihrer Apotheke führen wir das Eröffnungsgespräch durch, bei dem der Prüfer sich einen Überblick über Ihre Apotheke und die Nutzung der Warenwirtschaft verschafft. Hierbei werden auch die Apothekenunterlagen sowie die Daten für die digitale Betriebsprüfung übergeben.

Rechtsmittel

Rechtsbehelfsverfahren nach Betriebsprüfungen bei Apotheken

Sollten der abschließende Betriebsprüfungsbericht und die ergehenden Bescheide dennoch nicht den besprochenen Inhalt haben oder etwaige Erklärungen nicht berücksichtigen, so beraten wir Sie und Ihre Apotheke auch unter Berücksichtigung der jeweiligen Kosten und des Nutzens in außergerichtlichen sowie gerichtlichen Rechtsbehelfsverfahren.

Betriebspruefung

Endbesprechung von Betriebsprüfungen für Apotheken

Wenn alle Rückfragen der Betriebsprüfer geklärt sind, wird eine Endbesprechung der Betriebsprüfungsergebnisse terminiert. Hierbei werden alle Prüfungsfeststellungen, die in einem Betriebsprüfungsbericht seitens der Finanzverwaltung festgehalten werden, nochmals besprochen. Dieser Termin kann in Ihrer Apotheke, dem Finanzamt oder in unseren Räumen stattfinden. Dabei wird besprochen, ob etwaige Ergebnisse die Festsetzung von Mehrergebnissen rechtfertigen. Oftmals sind wir […]